Gleichstellung

Themenbereich des ISS


Gleichstellung

Die Gleichstellung der Geschlechter als Querschnittsthema adressiert geschlechtsbezogene Ungleichheiten und berührt somit viele verschiedene Themen: So zum Beispiel die Verteilung von bezahlter und unbezahlter Arbeit, die ausgewogene Präsenz von Frauen und Männern in verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen, Geschlechterfragen in der Einwanderungsgesellschaft oder geschlechtergerechter öffentlicher Haushalt – um nur einige zu benennen.

Laufende Projekte im Themenbereich

Am 5. April 2019 hat Bundesministerin Dr. Franziska Giffey die Sachverständigenkommission für den Dritten Gleichstellungsbericht berufen. Der Dritte Gleichstellungsbericht der Bundesregierung wird sich mit der Frage befassen, welche Weichenstellungen erforderlich sind, um die Entwicklungen in der digitalen Wirtschaft so zu gestalten, dass Frauen und Männer gleiche Verwirklichungschancen haben. Die Geschäftsstelle für ist am ISS angesiedelt.

Die Beobachtungsstelle analysiert gesellschaftspolitische Entwicklungen in Europa und befasst sich mit möglichen Auswirkungen auf Deutschland. Hierfür erstellt sie wissenschaftliche, meist europäisch-vergleichende Analysen, betreibt Monitoring europäischer Entwicklungen und führt europäische Fachveranstaltungen durch. Ziel ist es, europaweit Akteure zu vernetzen, ihren Austausch zu fördern und gegenseitiges Lernen anzuregen. Die Beobachtungsstelle ist beim ISS e.V. angesiedelt und wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend finanziert.

Das ISS e.V. führt gemeinsam mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend das Projekt „Pay Gap, Care Gap, Pension Gap: Interlinking Key Gender Gaps for Germany for monitoring Gender Equality and taking action“ von Dezember 2018 bis September 2020 durch. Es wird aus dem „Rights, Equality and Citizenship Programme 2014-2020“ der Generaldirektion für Justiz und Verbraucher der Europäischen Kommission finanziert. Das Projekt Gender Care Gap setzt sich mit der Verteilung von Erwerbs- und Sorgearbeit zwischen Frauen und Männern auseinander und schließt damit an die Ergebnisse des Zweiten Gleichstellungsberichtes der Bundesregierung an.

Abgeschlossene Projekte im Themenbereich

Von 2015 bis 2018 war die Geschäftsstelle Zweiter Gleichstellungsbericht am ISS e.V. angesiedelt. Die Geschäftsstelle wurde vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend finanziert.

2018 wurde im Bereich Gleichstellung ein Online-Kurs für Studierende, Mitarbeitende und Lehrende der Technischen Universität Kaiserslautern zum Thema "Gender und Gleichstellung an Hochschulen" erstellt. Der Kurs hat zum Ziel, ein Grundverständnis für das Thema zu vermitteln. Nach einer Einführung in Schlüsselbegriffe und grundlegende Konzepte zu Gleichstellung und Gender baut der Kurs auf vier Modulen auf: 1. Ziele, Strategien und Instrumente zur Geschlechtergleichstellung, 2. Aspekte von Gleichheit, Differenz und Aufhebung, 3. Gender und Gleichstellung an Hochschulen sowie 4. Gender Studies, Gender in Lehre und Forschung.

 

Veröffentlichungen im Themenbereich

Dr. Mara Kuhl
Bereichsleitung Gleichstellung und Europa
Tel: 030 616 717 9-17
mara.kuhl(at)iss-ffm.de

 

Institut für Sozialarbeit
und Sozialpädagogik e. V.

Hausanschrift:
Zeilweg 42, D-60439 Frankfurt a. M.

Postanschrift:
Postfach 50 01 51, D-60391 Frankfurt a. M.

E-Mail:  info(at)iss-ffm.de
Telefon: 069 - 95 78 9 - 0
Fax:       069 - 95 78 9 - 190

Standort Berlin:
Lahnstr. 19, 12055 Berlin
Telefon: 030 - 616 717 9 - 0

Wegbeschreibung
So finden Sie zu uns in Frankfurt am Main.
Anreisebeschreibung (Externer Link)