Gleichstellung

Themenbereich des ISS


Gleichstellung

Die Gleichstellung der Geschlechter als Querschnittsthema adressiert geschlechtsbezogene Ungleichheiten und berührt somit viele verschiedene Themen: So zum Beispiel die Verteilung von bezahlter und unbezahlter Arbeit, die ausgewogene Präsenz von Frauen und Männern in verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen, Geschlechterfragen in der Einwanderungsgesellschaft oder geschlechtergerechter öffentlicher Haushalt – um nur einige zu benennen.

Das Team im Bereich Gleichstellung arbeitet zum Beispiel zu den folgenden Themen:

  • Gleichstellung auf dem Arbeitsmarkt und in Organisationen (Auswahl und Beurteilung von Personal, geschlechtergerechtes Personalmanagement, Führungspositionen)
  • Geschlechterdimension von Flucht, Migration und Integration
  • Geschlechtsbezogene Gewalt
  • Rechtsetzung (Antidiskriminierungsrecht, Internationaler Frauenrechtsschutz, insbesondere CEDAW, Istanbul Konvention, UN Resolution 1325, Rechtliche (Fehl-)Anreize bei der Ressourcen- und Arbeitsteilung in Ehe und Eingetragener Lebenspartnerschaft)
  • Gleichstellung als Querschnittsaufgabe und geschlechtergerechter Haushalt
  • Gleichstellung in der Strukturfondsförderung

Projekte im Themenbereich

Geschäftsstelle Zweiter Gleichstellungsbericht

Die Geschäftsstelle für den Zweiten Gleichstellungsbericht der Bundesregierung ist seit Mai 2015 beim ISS-Frankfurt a. M. angesiedelt. Die Geschäftsstelle setzt sich aus einem interdisziplinären Team (Politikwissenschaften, Soziologie, Rechtswissenschaften, Ökonomie und Haushalts- und Dienstleistungswissenschaften) zusammen.

Weiterführende Informationen

Den Internetauftritt für den Zweiten Gleichstellungsbericht finden Sie unter www.gleichstellungsbericht.de

Weitere Projekte

  • Fachvortrag zum Thema: „Geschlechtergerechtes Beurteilen“ im Rahmen des 4. Gender-Forums des Ministeriums für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt am 25. Oktober 2017 in Magdeburg
  • Workshop zum Thema „Rechtspopulismus, Antifeminismus und Globalisierung – Zusammenhänge und Auswirkungen auf Wissenschaft und Geschlechterpolitik in Europa und weltweit“ im Rahmen der bukof-Jahreskonferenz der Bundeskonferenz der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten an deutschen Hochschulen e. V. vom 20.-22. September 2017 in Erkner
  • Fachvortrag zum Thema „Gender Budgeting – Möglichkeiten und Umsetzungsschritte“ im Rahmen der Veranstaltung „Gender Budgeting – Perspektiven für den Hamburger Haushalt“ der Freien und Hansestadt Hamburg am 10. Juli 2017 in Hamburg

Veröffentlichungen im Themenbereich

Frey, Regina / Lange, Katrin (2018): Der Zweite Gleichstellungsbericht der Bundesregierung. Impulse für diese Legislaturperiode. In: GiP – Gleichstellung in der Praxis, 3/2018, S. 15-21.

Scheele, Sebastian (2017): Expertise Gender und Sozialraumorientierung in der Pflege. Expertise im Auftrag der Sachverständigenkommission für den Zweiten Gleichstellungsbericht der Bundesregierung.

Rotino, I. Sophie (2017): Erwerbs- und Sorgearbeit neu gestalten – Der Zweite Gleichstellungsbericht der Bundesregierung. Nachrichtendienst des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V. (NDV), Heft 9, S. 385-390.

Rotino, I. Sophie (2017): Der gesetzliche Güterstand im europäischen Vergleich. Arbeitspapier für die Sachverständigenkommission zum Zweiten Gleichstellungsbericht der Bundesregierung.

Rotino, I. Sophie (2017): Die Debatte um die Einführung des Ehegattensplittings. Arbeitspapier für die Sachverständigenkommission zum Zweiten Gleichstellungsbericht der Bundesregierung.

Lange, Katrin (2017): Die „Vereinbarung zwischen der Bundesregierung und den Spitzenverbänden der deutschen Wirtschaft zur Förderung der Chancengleichheit von Frauen und Männern in der Privatwirtschaft“ und ihre Bilanzierung. Expertise für den Zweiten Gleichstellungsbericht der Bundesregierung.

Lange, Katrin (2017): Kenntnis und Anwendung der UN-Frauenkonvention in der Justiz. Eine Untersuchung von CEDAW in Deutschland und Frankreich, Arbeitspapier Nr. 15 der Beobachtungsstelle für gesellschaftspolitische Entwicklungen in Europa.

Gärtner, Debora (2016): Die ökonomische Situation nach Trennung oder Scheidung in Deutschland und Österreich im Vergleich. Kurzexpertise der Beobachtungsstelle für gesellschaftspolitische Entwicklungen in Europa, Frankfurt am Main: ISS – Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik e. V.

Frey, Regina / Lange, Katrin (2016): Zweiter Gleichstellungsbericht der Bundesregierung in Arbeit. efas Newsletter 20/2016, Ökonominnen-Netzwerk an der HTW Berlin, S. 9.

Lange, Katrin (2015): Zweiter Gleichstellungsbericht der Bundesregierung. Rundbrief für Wissenschaffende 2/2015, Freie Universität Berlin, S. 44-45.

Kontakt zum Themenbereich Gleichstellung

per Email: gleichstellungsbericht@iss-ffm.de
oder telefonisch unter 030 / 616 717 9-0

Institut für Sozialarbeit
und Sozialpädagogik e. V.

Hausanschrift:
Zeilweg 42, D-60439 Frankfurt a. M.

Postanschrift:
Postfach 50 01 51, D-60391 Frankfurt a. M.

E-Mail:  info(at)iss-ffm.de
Telefon: 069 - 95 78 9 - 0
Fax:       069 - 95 78 9 - 190

Standort Berlin:
Lahnstr. 19, 12055 Berlin
Telefon: 030 - 616 717 9 - 0

Wegbeschreibung
So finden Sie zu uns in Frankfurt am Main.
Anreisebeschreibung (Externer Link)