Armut

Themenbereich des ISS


Evaluation des Rollouts „ZUSi 2.0“

ZUSi 2.0 ist ein Nachfolgeprojekt des von der RAG-Stiftung geförderten Gelsenkirchener Modellprojekts „Zukunft früh sichern!“. Die gewonnenen Erkenntnisse werden auf rund 40 Kindertageseinrichtungen in drei weiteren Kommunen im Ruhrgebiet – Essen, Bochum und Herne – übertragen. Ziel des Projektes ZUSi 2.0 ist es, Kindern bereits im frühen Kindesalter gezielt Unterstützung und Förderung zukommen zu lassen, um den Einstieg ins Bildungssystem bestmöglich zu gestalten, ihre Perspektive auf einen Schulabschluss gemäß ihren individuellen Talenten zu verbessern und zugleich armutssensibles Handeln im Kita-Alltag zu etablieren. Dazu sollen 

  • pädagogische Fachkräfte im Hinblick auf die Gestaltung armutssensibler Angebote qualifiziert, 
  • die Kooperation und Vernetzung von relevanten Akteur*innen im Sozialraum gestärkt und 
  • der Transfer der Erkenntnisse aus den geförderten Kindertageseinrichtungen in nicht am Projekt teilnehmende Kitas unterstützt werden.

Die RAG-Stiftung fördert auch dieses Projekt. Die Stiftung SPI übernimmt als Regiestelle die Gesamtkoordination des Projekts „ZUSi 2.0“. Das ISS e. V. begleitet und evaluiert das Projekt wissenschaftlich.

Projektträger: RAG-Stiftung
Kooperationspartner: Stiftung SPI
Laufzeit: September 2022 - Dezember 2025

Projektmitarbeiterinnen: Dr. Irina Volf, Claudia Laubstein, Simone Habel, Hannah Schipperges
 

Dr. Irina Volf
Bereichsleitung Armut
069 95 789 - 138
irina.volf(at)iss-ffm.de