Wohlfahrtsverbände

Themenbereich des ISS


Teilhabe und Soziale Inklusion in Deutschland

Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) engagiert sich seit ihrem Bestehen für den sozialen Zusammenhalt unserer Gesellschaft und vertritt die Interessen benachteiligter Gruppen.

Angesichts der AWO-Grundwerte – Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit – stellen Teilhabe und Inklusion wichtige Eckpfeiler des verbandlichen Selbstverständnisses und der Vision einer „inklusiven Gesellschaft" dar.

Das ISS-Frankfurt a.M. unterstützt die AWO bei dem Vorhaben, diese Thematik grundlegend zu bearbeiten und für die Arbeit des Bundesverbandes nutzbar zu machen. Mit der Aufarbeitung der theoretischen Grundlagen und fünf empirischen Teilprojekten in verschiedenen Handlungsfeldern soll überprüft werden:

  • auf welche Verständnisdimensionen sich „Inklusion“ bzw. „Soziale Inklusion“ bezieht;
  • inwieweit Teilhabe in Deutschland in bestimmten Handlungsfeldern derzeit realisiert wird;
  • welche Barrieren existieren und welche Rahmenbedingungen erforderlich sind, um Teilhabemöglichkeiten zu verstärken;
  • welche Ansatzpunkte identifiziert werden können, damit Teilhabe weiter ermöglicht werden kann;
  • welchen Beitrag die AWO dazu leisten kann und soll. Dabei ist die Rolle der AWO als sozialpolitischer Akteur, als Verband und als sozialer Dienstleister zu beleuchten.

Dazu werden Grundlagenpapiere und Kurzexpertisen erstellt sowie empirische Einzelstudien in ausgewählten Themengebieten durchgeführt.

Auftraggeber:
Bundesverband der Arbeiterwohlfahrt e.V. (AWO), gefördert mit Mitteln der GlücksSpirale

Projektlaufzeit:
August 2012 - Dezember 2014

Downloads / Artikel / Veröffentlichungen

Evelyn Sthamer (2014):
Armutsfolgen bei Kindern und Chancen der Prävention
In: KiTa aktuell 2 (Ausgaben BW, BY und HRS).

Evelyn Sthamer (2014): Benachteiligte Eltern und Familien – mehr Teilhabechancen durch frühkindliche Bildung, in: Familienpolitische Informationen der evangelischen Aktionsgemeinschaft für Familienfragen (im Erscheinen)

Tina Alicke, Kathrin Linz-Dinchel              
Inklusive Gesellschaft – Teilhabe in Deutschland            
Grundlagen und Theoretischer Hintergrund. Hier

Gerda Holz, Evelyn Sthamer     
Das Bildungs- und Teilhabepaket           
Fachliche Kommentierung der Evaluationsberichte für das BMAS und die Freie und Hansestadt Hamburg Hier

Tina Alicke, Antje Eichler            
Inklusive Gesellschaft - Teilhabe in Deutschland             
Kinder und Jugendliche: Teilhabe in der Schule Hier

Evelyn Sthamer, Lea-Sophie Schütz, Ludger Stallmann
Inklusive Gesellschaft – Teilhabe in Deutschland            
Teilhabe von (benachteiligten) Familien – Welchen Beitrag können Einrichtungen frühkindlicher Bildung leisten? Hier

Evelyn Sthamer / Jan Brülle / Lena Opitz (2014):
Inklusive Gesellschaft – Teilhabe in Deutschland: Soziale Teilhabe in prekären Lebenslagen. (im Erscheinen)

Tina Alicke (2013):
Inklusion – Hintergründe eines neuen Blickwinkels.
In: Zeitschrift „Migration und Soziale Arbeit“, Heft 3/2013, Beltz-Juventa-Verlag, Weinheim, S. 243-248.

Tina Alicke (2013):
Integration – Diversity – Inklusion.
In: Kooperationsverbund Jugendsozialarbeit (Hrsg.): Inklusion – Integration – Diversity. Wie kann die Jugendsozialarbeit Vielfalt fördern und Diskriminierung entgegentreten? Beiträge zur Jugendsozialarbeit 3, Berlin, S. 6-13. rmhserver2.netestate.de/koop_jsa/media/raw/JS_Beitraege3_WEB.pdf

Tina Alicke (2013):
Gesundheitliche Situation und Versorgung von Menschen mit Migrationshintergrund.
In: Migration und Soziale Arbeit, 4-2013, Beltz-Juventa-Verlag, Weinheim, S. 292-297.

Tina Alicke (2013):
Inklusion – Modebegriff oder grundlegender Paradigmenwandel?
In: Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit, Beltz-Juventa-Verlag, Weinheim, S. 347-354.


Vorträge

  • Evelyn Sthamer, Vortrag: „Soziale Teilhabe in prekären Lebenslagen“. IAB-Colloquium, 3.04.2014, Nürnberg
  • Antje Eichler, AWO Arbeitstagung Schulsozialarbeit: „Inklusion in der Schule – was kann Schulsozialarbeit hierzu beitragen?“, 01.04.2014, Rolandseck
  • Tina Alicke, Vortrag: Gesundheitliche und soziale Teilhabe von Alleinerziehenden und Migrant_innen mit Armutsrisiko, Kongress Armut und Gesundheit, 14.03.2014, Berlin
  • Evelyn Sthamer / Jan Brülle / Lena Opitz, Vortrag: „Soziale Teilhabe in prekären Lebenslagen“. Mittelbaukolloquium der Johann Wolfgang Goethe-Universität, 18.12.2013, Frankfurt a.M.
  • Tina Alicke, Einführungsvortrag: “Integration, Diversity, Inklusion in der Schulsozialarbeit”, Fachtagung Inklusion, BAGEJSA – Kooperationsverbund Jugendsozialarbeit, 2.12.2013, Berlin
  • Antje Eichler, Vortrag „Inklusion in der Schule“, Fachveranstaltung „Auftrag Inklusion – Perspektiven für eine neue Offenheit in der Kinder- und Jugendarbeit“, 14./15.11.2013 in Berlin.
  • Tina Alicke, Einführungsvortrag: „Inklusive Bildung und die Rolle der Schulsozialarbeit“, Fachtag “Schulsozialarbeit koordinieren”, LWL-Landesjugendamt Westfalen, 15.10.2013 in Münster.
  • Antje Eichler, Vorstellung der AWO-ISS-Studie „Inklusive Gesellschaft – Teilhabe in Deutschland“, Tagung „Inklusion – JA, aber richtig“, AWO BV Potsdam e.V., 26.09.2013 in Potsdam.
  • Evelyn Sthamer, Vortrag: „Soziale Teilhabe im SGB II“. Arbeitstagung der AWO „Trends in der Arbeitsmarktpolitik“, 19. und 20.09.2013 in Rolandseck.
  • Tina Alicke, Input: Hintergründe und Ansatzpunkte des Inklusionsbegriffs, ISS im Dialog, 19.9.2013 in Frankfurt a.M.
  • Evelyn Sthamer, Vortrag: „Soziale Inklusion unter den Bedingungen des SGB II“. 4. Sozialkonferenz der AWO, 28.06.2013, Dortmund
  • Tina Alicke / Lea Schütz, Impuls: “Kita und Schule”, Workshop: Inklusion in Kinder-Tages-Stätten und Schulen, 4. Sozialkonferenz der AWO "Inklusion - auch bei uns!", 28.6.2013 in Dortmund.
  • Tina Alicke, Präsentation der Projekt­ergeb­nisse: Kinder und Jugendliche – Teilhabe in der Schule, AK Jugendsozialarbeit, Jugendarbeit und Ganztagssschule der AWO, 4.6.2013 in Berlin.
  • Tina Alicke, Vortrag: Inklusion – Begriff, Verständnis, Ansätze, Fachforum “Inklusion“ der HAGE e.V., Forum Gesundheitliche Chancengleichheit in Hessen, 24.4.2013 in Frankfurt a.M.

Institut für Sozialarbeit
und Sozialpädagogik e. V.

Hausanschrift:
Zeilweg 42, D-60439 Frankfurt a. M.

Postanschrift:
Postfach 50 01 51, D-60391 Frankfurt a. M.

E-Mail:  info(at)iss-ffm.de
Telefon: 069 - 95 78 9 - 0
Fax:       069 - 95 78 9 - 190

Standort Berlin:
Lahnstr. 19, 12055 Berlin
Telefon: 030 - 616 717 9 - 0

Wegbeschreibung
So finden Sie zu uns in Frankfurt am Main.
Anreisebeschreibung (Externer Link)