Gleich anrufen >>
Lisa Born
Organisatorische Fragen und Veranstaltungsmanagement
Tel: 069 95 789 - 153
Schwierige Elterngespräche führen – guter Kontakt zwischen Eltern und Fachkräften
Kursnummer: 3110  
  Freie Plätze
Veranstaltungszeitraum: 28. August - 24. September 2019
Veranstaltungsort: Hoffmanns Höfe
60528 Frankfurt
Zielgruppe:

• Fachkräfte im Bereich Kinderschutz, Prävention und Frühe Hilfen
• Fachkräfte im Bereich der Hilfen zur Erziehung
• Lehrerinnen und Lehrer
• (Familien-)Hebammen
• Fachkräfte im Bereich Hort oder Schulbetreuung
• Fachkräfte im Bereich Krippe oder Kita

Teilnehmerzahl: max. 22
Anmeldeschluss 01.08.2019
Gebühren: 560 Euro zzgl. Tagungspauschale
Inhalt:

Die Begleitung und Beratung von Eltern zu Entwicklungsfragen ihrer Kinder ist ein wichtiger Teil Ihrer Arbeit. Es
geht darum, mit Eltern ins Gespräch zu kommen, um für das Kind Veränderungen einzuleiten und gemeinsam
mit Eltern Ziele zur Veränderung herauszuarbeiten. Oder es geht um das Ansprechen schwieriger Themen wie
Kindeswohlgefährdung und darum, das Gespräch mit Eltern so zu gestalten, dass bei Eltern eine Bereitschaft
zur Kooperation geweckt wird.

Nähres zu Details, Methoden, zum Organisatorischen und die Anmeldung finden Sie in der Ausschreibung.


In diesem 2-moduligen Seminar werden Ihnen Grundlagen der ressourcen- und lösungsorientierten Gesprächsführung praxisnah vermittelt. An konkreten Beispielen aus Ihrem Alltag werden Gesprächsstrategien und Kommunikationsformen mit Ihnen erarbeitet.

Ziel dieser Fortbildung ist die konstruktive Gestaltung von besonders herausfordernden Elterngesprächen. Wir gehen von Ihrem Interesse aus, eigene Fallbeispiele einzubringen, um gemeinsam daran zu lernen. So erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren individuellen Kommunikationsstil zu entwickeln und in Ihren beruflichen Alltag zu integrieren.


Referenten:

Hans-Georg Weigel ist Diplom-Pädagoge und nach seiner 16-jährigen Tätigkeit als Direktor im ISS-Frankfurt a. M. als selbstständiger Berater für Organisationen, Teams und Führungskräfte tätig. Sein Profil wird durch folgende Zusatzqualifikationen abgerundet: Ausbildung in Gruppenanalyse, Beratung in der Arbeitswelt, Ausbildung in „Change-Management“, Weiterbildungsstudiengang „Systemisches Management“, Organisationsaufstellung, Großgruppenmethoden, Relationale Unternehmensbegleitung und Organisationsentwicklung. Er ist Mitglied der „Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie“ (DGSF).

Silke Hillmann ist Dipl. Sozialarbeiterin (FH) und Dipl. Supervisorin (Uni). Sie verfügt über langjährige Leitungserfahrung sowohl in Non-Profit Organisationen als auch bei öffentlichen Trägern, hat berufliche Erfahrung in der Kinder- und Jugendhilfe, im ASD, der Jugendbildung und Jugendförderung, außerdem in der Entwicklungshilfe und Organisationsberatung sowie im Bereich Migration und Asyl – Unterbringung und Beratung.