Gleich anrufen >>
Anne Stahlmann
Tel: 069 95 789 - 142
Jan Saßmannshausen
Tel: 069 95 789 - 115
Ene, mene, muh und raus bist du.....
Ene, mene, muh und raus bist du.....

Evaluation des Kita-Plus Programms in Hamburg

Das Förderprogramm Kita-Plus soll allen Hamburger Kindern im Alter von drei bis sechs Jahren gleich gute Bildungschancen ermöglichen. Bereits Anfang 2013 hat die Stadt Hamburg dieses Förderprogramm in 281 Einrichtungen eingeführt und die Rahmenbedingungen für die pädagogische Arbeit mit Kindern aus sozial besonders belasteten Familien, oder mit hohem Anteil von Familien mit Migrationshintergrund mit einer um 24% höheren Personalausstattung verbessert. Mit dem Förderprogramm Kita-Plus sind die Entwicklung und Umsetzung eines Konzeptes zur inklusiven Bildung, zur fachlich qualifizierten Sprachförderung/-bildung, zu einer bedürfnisorientierten Zusammenarbeit mit den Eltern sowie zu einer guten sozialraumorientierten Vernetzung der jeweiligen Kita verbunden.

Das ISS-Frankfurt a.M. wurde mit der Evaluation des Förderprogrammes beauftragt. Ziel der Evaluation ist es, die Auswirkungen des Programms auf die beteiligten Einrichtungen zu überprüfen und dabei die konkrete Umsetzung der in den Leistungsvereinbarungen zwischen Träger und Behörde verankerten Anforderungen und inhaltlichen Schwerpunkte sowie die Wirkung der Maßnahmen differenziert in den Blick zu nehmen.

Neben einer Dokumentenanalyse und einer qualitativen Vorstudie werden standardisierte Befragungen durchgeführt. Im Zuge der Befragungen werden die verschiedenen Akteure im Kontext von Kita-Plus mit jeweils zielgruppenspezifischen Erhebungsinstrumenten befragt: Die Träger und Einrichtungsleitungen werden im Rahmen einer Online-Befragung befragt, während die Mitarbeiter/innen der Kitas schriftlich und die Eltern telefonisch befragt werden.

__________________________________________________________________________

Auftraggeber:

Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI) der Freien und Hansestadt Hamburg

Projektpartner:

Dr. Yvonne Fritzsche-Sterr (Denkstelle Hamburg – Marktforschung und Beratung)

Projektlaufzeit:

Dezember 2013 – Dezember 2014