Armut

Themenbereich des ISS


„Monheim für Kinder“ geht in die weiterführende Schule

Seit 2002 entwickeln die Stadt Monheim am Rhein und die AWO Niederrhein e. V. mit wissenschaftlicher Begleitung durch das ISS-Frankfurt a. M. eine umfassende kommunale Handlungsstrategie zur Armutsprävention und Chancengerechtigkeit für Kinder und Jugendliche.

„Mo.Ki – Monheim für Kinder“ beschreibt den Leitgedanken des Monheimer Jugendhilfeansatzes und Stadtentwicklung hin zur „Hauptstadt für Kinder“. Die Vision war –  und ist teilweise schon umgesetzt – der systematische Umbau der Kinder- und Jugendhilfe; weg von der Reaktion auf Defizite hin zur Prävention als aktive Steuerung und Gestaltung. Im Mittelpunkt aller Bemühungen steht der junge Mensch in seiner umfassenden Persönlichkeitsentwicklung.

Zentrale Elemente sind die Präventionskette aufbauend auf Präventionsnetzwerken.

  • Die Präventionskette „Von der Geburt bis zum erfolgreiche Berufseinstieg“, die altersbezogen ausgerichtet und bisher über vier Bausteine – Mo.Ki 0 bis Mo.Ki III – ausgebaut ist, bildet das Rückgrat der Monheimer Infrastruktur für junge Menschen im allgemeinen und armutsbetroffene im besonderen.
  • Das Präventionsnetzwerk, das jeweils bausteinbezogen und übergreifend gestaltet ist, führt über 60 relevante Akteure in einer verlässlichen Kooperation zusammen und will so ein gemeinsam getragenes Angebot aus einem Guss schaffen.

„Mo.Ki“ ist bundesweit Vorreiter für integrierte Handlungsansätze kommunaler (Armuts-)Prävention und findet hier immer mehr „Nachahmer“.

  • Mo.Ki 0 – Frühe Förderung U3                                                       
    Holz, Gerda/Stallmann, Ludger/Hock, Beate: Frühe Förderung von Anfang an. Der Präventionsansatz von „Mo.Ki 0“ und die Ergebnisse der Monheimer Neueltern-Studie. Frankfurt a. M. 2012.
  • Mo.Ki  I – Frühe Förderung in Kitas als Familienzentren          
    Holz, Gerda/Schlevogt, Vanessa/Kunz, Thomas/Klein, Evelin: Armutsprävention vor Ort – Mo.Ki – Monheim für Kinder. Evaluationsergebnisse zum Modellprojekt von Arbeiterwohlfahrt Niederrhein und Stadt Monheim. Frankfurt a. M. 2005.
  • Mo.Ki II – Frühe Förderung in der Grundschule                       
    Holz, Gerda: Erfolgreich auf dem Weg – Die Grundschule von morgen: Der Präventionsansatz von „Mo.Ki II – Frühes Fördern in der Grundschule“. München 2010.
  • Mo.Ki III – Frühe Förderung in der Sekundarstufe I                
    Holz, Gerda/Laubstein, Claudia: Frühe Förderung als Anspruch der Sekundarstufe I – „Mo.Ki III“ in der Peter-Ustinov-Gesamtschule. Frankfurt a. M. 2016

Mo.Ki IV – Kompetent in der Schule, fit fürs Leben

Abenteuer Verantwortung ist ein Zusatzfach für die SchülerInnen der 9. Klassen-Mo.Ki. Über dieses Zusatzfach ist ein Film Mo.Ki IV – Abenteuer Verantwortungerschienen um deutlich zu machen, was Mo.Ki vor Ort in einer weiterführenden Schule konkret bewirkt. Ziel ist die Förderung der Persönlichkeitsentwicklung, um eigenverantwortlich und kompetent den Übergang ins Berufsleben zu meistern. Die Jungen und Mädchen sollen in ihren sozialen und lebenspraktischen Kompetenzen und ihrer Autonomiefähigkeit gestärkt sowie in der Berufsorientierung intensiv begleitet werden. Dabei gilt es, – wie immer bei Mo.Ki – individuelle Förderung mit einer strukturellen Rahmengestaltung zu verknüpfen.
 

Abschlussbericht
Mitschke, Caroline/Holz, Gerda: Kompetent in der Schule - Fit fürs Leben. Mo.Ki IV in der Peter-Ustinov-Gesamtschule in Monheim am Rhein. Abschlussbericht zur wissenschaftlichen Begleitung von Mo.Ki IV. Frankfurt a. M. 2019.

Zusammenfassung
Mitschke, Caroline/Holz, Gerda: Kompetent in der Schule, fit fürs Leben. Mo.Ki IV in der Peter-Ustinov-Gesamtschule in Monheim am Rhein. Zusammenfassung des Abschlussberichts zur wissenschaftlichen Begleitung von Mo.Ki IV. Frankfurt a. M. 2019.
 

Das Modellprojekt „Mo.Ki IV“ schließt den Auf- und Ausbau der Monheimer Präventionskette „Von der Geburt bis zum Berufseinstieg“  ab. Eine Gesamtbetrachtung von der Vision bis zur Umsetzung kommunaler Armutsprävention für junge Menschen ist ebenfalls veröffentlicht.

Holz, Gerda/Mitschke, Caroline: Die Monheimer Präventionskette. Von der Vision zur Verwirklichung kindbezogener Armutsprävention auf kommunaler Ebene. Frankfurt a. M. 2019.

Vorträge

  • Holz, Gerda: „Armut(-sfolgen) bei Kindern und Jugendlichen – Ansatzpunkte zur Armutsprävention vor Ort, anlässlich der Bildungskonferenz 2016 der Städteregion Aachen am 2. Mai 2016 in Stolberg
  • Holz, Gerda: Vortrag „Frühe Förderung als Anspruch der Sekundarstufe I – „Mo.Ki III“ in der Peter-Ustinov-Gesamtschule, anlässlich der gemeinsamen Sitzung von Schul- und Jugendhilfeausschuss der Stadt Monheim am Rhein am 13. April 2016 in Monheim am Rhein
  • Holz, Gerda: Vortrag „Die Monheimer Präventionskette“, anlässlich der Fachtagung „Elternarbeit in Präventionsketten“ der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung am 3. April 2014 in Magdeburg
  • Holz, Gerda: Vortrag, „Armut(-sfolgen) bei jungen Menschen“, anlässlich der Gesamtlehrerkonferenz der Peter-Ustinov-Gesamtschule Monheim am 1. Februar 2013 in Monheim am Rhein.

Downloads / Artikel / Veröffentlichungen

  • Verzeichnis aller Publikationen zu „Mo.Ki – Monheim für Kinder“ ab 2003 bis 2016
  • Hock, Beate/Holz, Gerda/Kopplow, Marlies: Kinder in Armutslagen – Grundlagen für armutssensibles Handeln in der Kindertagesbetreuung. Expertise im Auftrag für WIFF-Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte. München 2014.  Hier
  • Sthamer, Evelyn (2014): Monheimer Elternstudie - "Bei uns entwickeln Eltern mit!". Frankfurt a. M. 2014. Hier
  • Holz, Gerda (2013); „Neueltern“ – Wer sind sie, was wünschen und brauchen sie? Ergebnisse der Befragung von Monheimer Eltern in den ersten drei Monaten nach der Geburt ihres Kindes, in TPS – Theorie und Praxis der Sozialpädagogik 5/ 2013, S. 44-47.
  • Holz, Gerda/Schöttle, Michael/Berg, Annette (2011): Fachliche Maßstäbe zum Auf- und Ausbau von Präventionsketten in Kommunen: Strukturansatz zur Förderung des „Aufwachsens im Wohlergehen“ für alle Kinder und Jugendliche. Impulspapier, in: Jugendhilfe & Schule inform 2/2011, S. 3-12. Hier

Gerda Holz
wissenschaftliche Mitarbeiterin
069 95 789 - 131
gerda.holz(at)iss-ffm.de

Caroline Mitschke
wissenschaftliche Mitarbeiterin
069 95 789 - 133
caroline.mitschke(at)iss-ffm.de