Alter

Themenbereich des ISS


Sorgende Gemeinschaften

Vor dem Hintergrund aktueller gesellschaftlicher Herausforderungen, die insbesondere aus dem demografischen Wandel erwachsen, finden Sorgende Gemeinschaften im aktuellen sozialpolitischen Fachdiskurs – etwa als Leitbild im Rahmen der Demografie-Strategie der Bundesregierung, im 8. Familienbericht oder im 6. und absehbar auch im 7. Altenbericht – zunehmend Beachtung.

Mit Blick auf die Bewältigung sozialer Herausforderungen stehen Sorgende Gemeinschaften für kleinräumige Hilfe- und Unterstützungsnetzwerke, in denen sich Kommunen, professionelle Anbieter sozialer Dienste sowie andere Unternehmen und Bewohner/innen vor Ort das Soziale themen-, generationenübergreifend und sozialraumorientiert zur gemeinsamen Aufgabe machen. Von Sorgenden Gemeinschaften wird angenommen, dass sie ein Konzept zur Bündelung und Kooperation lokaler Hilfe- und Unterstützungsangebote, zur Stärkung individueller Mitverantwortung und damit einhergehend zur Förderung kommunaler Beteiligungsansätze darstellen. Inwieweit weisen Sorgende Gemeinschaften auf zeitgemäße, möglicherweise innovative, vor allem aber auch umsetzbare Wege der sektorenübergreifenden Koproduktion kommunaler Daseinsvorsorge hin? Und wie kann dabei den Bedarfen und Interessen aller beteiligten Akteure Rechnung getragen werden? Mit einer hieran orientierten konzeptionellen Konturierung Sorgender Gemeinschaften wurde das ISS-Frankfurt a. M. vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend beauftragt. Um erste Handlungsansätze und für die Umsetzung von Sorgenden Gemeinschaften erforderliche Voraussetzungen und Rahmenbedingung herauszuarbeiten, hat das ISS-Frankfurt a. M. Sekundäranalysen sowie Experten-Interviews durchgeführt und am 16. Dezember 2013 das Fachgespräch „Sorgende Gemeinschaften – vom Leitbild zu Handlungsansätzen“ mit Expertinnen und Experten aus Praxis, Politik und Wissenschaft veranstaltet.


Auftraggeber:
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Berlin

Projektlaufzeit:
Januar 2013 - Dezember 2014


Vorträge

  • Weigel, Hans-Georg, „Sorgende Gemeinschaften“ – Eine neue Formel für die Wohlfahrtsgesellschaft?, 06.11.2013, bei der ConSozial in Nürnberg
  • Klein, Ludger, „Sorgende Gemeinschaften“ – Erforderliche Aspekte für eine Operationalisierung, 16.12.2013, beim ISS im Dialog in Frankfurt a.M.

Veröffentlichungen

Dr. Ludger Klein, Hans-Georg Weigel (2014): Sorgende Gemeinschaften - Vom Leitbild zu Handlungsansätzen, Fankfurt am Main Hier

Dr. Ludger Klein, Hans-Georg Weigel (2014): Großelterndienste - Zur Weiterentwicklung eines Generationenprojektes Hier

Dr. Ludger Klein
wissenschaftlicher Mitarbeiter
069 95 789 - 135
ludger.klein(at)iss-ffm.de