Gleich anrufen >>

Als gemeinnütziges Fachinstitut ist das ISS-Frankfurt a. M. dem Transfer neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse verpflichtet.

In unseren Veröffentlichungen sind die Ergebnisse unserer Forschungs- und Projektarbeit der Fachöffentlichkeit zugänglich.

Darüber hinaus gibt unser vierteljährlich erscheinender Newsletter ISS-informiert eine Übersicht zu unserer Arbeit.

Die Redaktion der renommierten Fachzeitschrift Migration und Soziale Arbeit ist im Institut ansässig.

 

Versandgebühren
bei der Bestellung von 
Printversionen:

3,00 € bei 1-3 Exemplaren
4,50 € bei 4-6 Exemplaren
und 0,50 € zusätzlich
bei jedem weiteren Exemplar

 

Dr. Irina Volf
Bereichsleitung für die Themenbereiche Armut und Migration
Tel: 069 95 789 - 138
Interkulturelle Öffnung in Einrichtungen der psycho-sozialen Dienste
Interkulturelle Öffnung in Einrichtungen der psycho-sozialen Dienste


Eine Bestandsaufnahme für Frankfurt am Main.

Frankfurt a. M. 2018

Die vorliegende Untersuchung knüpft an die kommunale Integrations- und Diversitätspolitik der Stadt Frankfurt am Main an. Sie stellt eine systematische Erfassung des Stands der Interkulturellen Öffnung in den Einrichtungen der psycho-sozialen Dienste in freier Trägerschaft sowie in relevanten Klinikabteilungen in Frankfurt am Main dar. Dabei werden nicht nur Informationen zu Personal sowie Klientinnen und Klienten der Angebote berücksichtigt, sondern auch Aspekte wie kultursensible Angebotsmerkmale und Interkulturelle Öffnung als Organisationsentwicklungsstrategie. Dies ermöglicht einerseits eine Bewertung des gegenwärtigen Standes und liefert zudem Informationen zu möglichen Ansatzpunkten zur Fortentwicklung und Optimierung der Angebote des psycho-sozialen Versorgungssystems in Frankfurt am Main.

Die Studie wurde vom Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik e. V. im Auftrag der Stadt Frankfurt am Main, vertreten durch das Amt für multikulturelle Angelegenheiten, erstellt.

Die Handreichung ist online verfügbar unter:
www.amka.de/publikationenexterner Link