Gleich anrufen >>
Young Refugees NRW: Fachtagung im RuhrCongress in Bochum
Young Refugees NRW: Fachtagung im RuhrCongress in Bochum

Am Freitag, 02.09.2016, fand unter der Beteiligung von 144 Fach- und Führungskräften aus der Jugendhilfe die Fachtagung „Young Refugees NRW – Integration vor Ort gestalten” im RuhrCongress in Bochum statt.

Landes_FachtagungYRNRW_CR_Georg Oligmüller_AWOWW_webBenjamin Landes (Direktor ISS-Frankfurt a. M.), Nadine Seddig und Stephanie Warkentin (beide wissenschaftliche Mitarbeiterinnen im ISS-Frankfurt a. M.) waren angereist, um das Projekt Young Refugees NRWexterner Link vorzustellen und den Fachkräften Einblick in Ergebnisse der Studie zu geben. Mitgebracht hatten sie druckfrisch auch den Zwischenbericht, in dem sämtliche bisherigen Projektschritte detailliert erklärt werden und ein Ausblick auf die kommenden Monate gegeben wird.

Im Rahmen einer Podiumsdiskussion mit Vertreterinnen und Vertretern aus Landesregierung, Kommunalverwaltung und AWO wurden Erfolge und Hindernisse in der Integrationsarbeit mit jungen Geflüchteten diskutiert. WDR2-Moderator Tom Hegermann führte gelungen und kompetent durch das Programm, bei dem neben Vorträgen und Grußworten drei Menschen mit Fluchterfahrung einen persönlichen Eindruck in ihr Leben und das Einleben in Deutschland geben konnten.

Deinet_Fachtagung_YRNRW_crGeorg Oligmüller_AWOWW_webAls Abschluss der gelungenen Veranstaltung gab Prof. Ulrich Deinet (Hochschule Düsseldorf) einen vertiefenden Eindruck in die Arbeit der Offenen Kinder- und Jugendarbeit, die sich gegenwärtig in der Begegnung mit jungen Geflüchteten vor besondere Herausforderungen gestellt sieht.

Das Projekt „Young Refugees NRW“ soll im März 2017 abgeschlossen werden.


 


 

Bildangaben:
Links oben: Benjamin Landes, ISS-Frankfurt a. M., © Georg Oligmüller, AWO WW
Rechts unten: Prof. Dr. Ulrich Deinet, Hochschule Düsseldorf, © Georg Oligmüller, AWO WW