Gleich anrufen >>
Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Deutschland
Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Deutschland

Tina Alicke und Maike Merkle (beide wissenschaftliche Mitarbeiterinnen des ISS-Frankfurt a. M.) veröffentlichen in Editions érès


Seit 2014 verzeichnet Europa einen starken Anstieg der Zuwanderung von Geflüchteten: Etwa 1 Million kamen allein im Jahr 2015 nach Deutschland, rund ein Drittel von ihnen sind Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren. Etwa 8 Prozent von ihnen kommen ohne Sorgeberechtigte als sogenannte unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (UMF) nach Deutschland.

Zu diesem Thema hat die französisch-sprachige Zeitschrift Editions érèsexterner Link eine Ausgabe veröffentlicht, in der Tina Alicke und Maike Merkle, beide wissenschaftliche Mitarbeiterinnen des ISS-Frankfurt a. M., die Situation der UMF in Deutschland darstellen. Vorgestellt wird in diesem Artikel auch das Instituts-Projekt „Young Refugees NRWexterner Link“, das sich mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge in Deutschland mit Schwerpunkt auf NRW beschäftigt.

Die im Juni 2016 erschienene Ausgabe Les mineurs non accompagnés (dt.: Die unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge) ist online zu beziehen und kostet 16,- EUR:
Les mineurs non accompagnés
Revue v.s.t. - vie sociale et traitements n°130externer Link

Frankfurt a. M., 4.7.2016