Aktuelle Kurse und Trainings

Bildungsangebote des ISS


Anti-Aggressivitäts-Training/Coolness-Training (AAT/CT) Kursreihe 46

Kursnummer:  46
Hinweis: Freie Plätze, max. 20
Veranstaltungszeitraum: 13. September 2019 - 19. September 2020

Modul 1: 13.-14.09.2019
Modul 2: 08.-09.11.2019
Modul 3: 17.-18.01.2020
Modul 4: 13.-14.03.2020
Modul 5: 08.-09.05.2020
Modul 6: 26.-27.06.2020
Modul 7: 18.-19.09.2020

Veranstaltungsort: DB Trainingszentrum & Seminarhotel Bad Homburg, 61350 Bad Homburg
Zielgruppe: Alle Berufsgruppen aus der Jugendhilfe, Bewährungshilfe, Strafvollzug, Heimen, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Jugendfreizeiteinrichtungen und dem schulischen Bereich.
Gebühren: Seminargebühr 2950 Euro zzgl. Tagungspauschalen (s. Ausschreibung)

Die Weiterbildung

Die öffentlichen Diskussionen über Jugendgewalt dauern nun schon Jahre an. Ging man zunächst von einer periodenhaften Erscheinung aus, so muss man heute feststellen, dass sich die Beschäftigung mit Jugendgewalt als Dauerthema etabliert hat. Gerade der Umgang mit „gewaltbereiten" Kindern und Jugendlichen fordert die Fachkräfte in den schulischen und pädagogischen Institutionen zu neuen Handlungsmaßnahmen heraus. Gleichzeitig fühlen sich die pädagogisch Verantwortlichen oftmals überfordert, wenn Kinder und Jugendliche immer wieder Grenzen überschreiten. Einstellungen und Probleme gewaltbereiter Kinder, Jugendlicher und junger Erwachsener sind allein mit empathischer, verstehender Pädagogik nicht erfolgreich aufzulösen. Hier bietet die konfrontative Pädagogik mit den Prinzipien Konfrontation und Grenzziehung eine Hilfe, gewaltaffine Situationen zu verhindern oder zu deeskalieren.

In der Weiterbildung werden verschiedene Ansätze aus der Gewaltbearbeitung und Gewaltprävention zu einem im Alltag praktikablen und erfolgreichen Arbeitsstil gebündelt. Das Spektrum reicht von Deeskalations-, Mediationsverfahren, Strategien gegen Mobbing bis hin zu konfrontativ-provokativen Methoden aus dem Anti-Aggressivitäts- und Coolness-Training (AAT®/CT®).

Neben der persönlichen Kompetenzerweiterung und Erarbeitung einer grundsätzlichen Haltung werden auch die Umsetzung und Verankerung des Konzeptes Konfrontation und Grenzziehung in den Einrichtungen thematisiert. So steht für die unterschiedlichen Phänomene von gewalttätigem Verhalten ein umfassendes und differenziertes Handlungsset zur Verfügung.

Mehr zu Inhalten und Zielen sowie Methoden und Techniken finden Sie in der Ausschreibung.

Simone Kriebs ist ausgebildete Diplom-Pädagogin, AAT®/CT®-Trainerin, Papilio-Trainerin®, Theaterpädagogin, Systemischen Familientherapeutin (IFS/DGSF), CTW®-Hypnosetherapeutin, Heilpraktikerin Psychotherapie. Von 2006-2013 beschäftigt beim Jugendamt der Stadt Oberhausen, Bereich Jugendpflege, 2013 Gründung der wita GmbH, Geschäftsführerin www.wita-institut.de.

Stefan Werner ist Diplom-Sozialpädagoge (FH) mit Zusatzqualifikation zum Anti-Gewalt-Trainer (AAT®/CT®), Supervisor und Konfliktmanager. Er ist Referent, Coach und Mentaltrainer, Teamentwickler, Fachberater, Sozialtherapeut Implussteuerung.

 

Bitte füllen Sie das Bewerbungs- und Anmeldeformular vollständig aus und schicken es per Fax oder E-Mail an uns. Die Kontaktdaten hierfür finden Sie auf dem Formular.

Institut für Sozialarbeit
und Sozialpädagogik e. V.

Hausanschrift:
Zeilweg 42, D-60439 Frankfurt a. M.

Postanschrift:
Postfach 50 01 51, D-60391 Frankfurt a. M.

E-Mail:  info(at)iss-ffm.de
Telefon: 069 - 95 78 9 - 0
Fax:       069 - 95 78 9 - 190

Standort Berlin:
Lahnstr. 19, 12055 Berlin
Telefon: 030 - 616 717 9 - 0

Wegbeschreibung
So finden Sie zu uns in Frankfurt am Main.
Anreisebeschreibung (Externer Link)