Gleich anrufen >>
Subjektive Wahrnehmung von Armut und sozialer Ausgrenzung durch Betroffene

Das ISS-Frankfurt a. M. hat im Auftrag des Forschungsinstituts für gesellschaftliche Weiterentwicklung e. V. (FGW NRW) eine Expertise zum Thema "Subjektive Wahrnehmung von Armut und sozialer Ausgrenzung"erstellt, die nun veröffentlicht wurde.

Die anspruchsvolle Aufgabe lautete: (a) Aufbereitung des Forschungsstandes zum Thema, (b) Herausarbeitung des Analyse- und Erkenntnispotenzial subjektiver Indikatoren der Armuts- und Ausgrenzungswahrnehmung, (c) Benennung von  Möglichkeiten und Grenzen methodologischer Zugänge über eine empirische Erhebung sowie (d) Erarbeitung einer Forschungsstrategie zur Weiterentwicklung der amtlichen Sozialberichterstattung, um „subjektive Armut“ adäquat zu erfassen und damit zu einem gleichwertigen Teil der Berichterstattung zu machen.

FGW-Impuls "Die subjektive Wahrnehmung von Armut und sozialer Ausgrenzung"externer Link (PDF)

Expertise "Die Subjektive Wahrnehmung von Armut und sozialer Ausgrenzung - Stand der Forschung und Perspektiven für vertiefende Erhebungen"externer Link (PDF)